Kosmetik ohne Tierversuche: Ringana bietet vegane Naturkosmetik

Was bedeuten Tierversuche bei Kosmetika eigentlich?

Der Verkauf von Kosmetik, für deren Inhaltsstoffe Tierversuche durchgeführt werden, ist seit dem 11.März 2013 verboten. Leider gilt das nur für kosmetische Inhaltsstoffe. Für Stoffe die unter die Chemikalienrichtlinie (REACH) fallen, wie zum Beispiel Duft- und Farbstoffe, sind Tierversuche gesetzlich vorgeschrieben. Diese sogenannten Verträglichkeitsprüfungen quälen die Tiere bis ins Unermessliche.

Was heißt das konkret? Zum Beispiel wird Haarspray immer noch getestet, indem Kaninchen die Augen oder das Fell verätzt werden. Im Internet finden Sie zahlreiche Beispiele, auf die ich hier nicht näher eingehen will.

Unterschied zwischen veganer Kosmetik und Naturkosmetik

Wir als Verbraucher haben die Macht uns für Kosmetik zu entscheiden, die Tiere nicht quält. Hierzu ist allerdings wichtig zu wissen, welche Kosmetika wirklich ohne Tierversuche auskommen.
Deswegen die Frage: Was ist der feine Unterschied zwischen Naturkosmetik und veganer Kosmetik?

Was ist Naturkosmetik?

Bei Naturkosmetik werden alle Inhalte auf pflanzlicher Basis hergestellt. Gentechnik und Tierversuche sind hier tabu. Auch Paraffine, Parabene, Silikone und synthetische Duftstoffe werden nicht verwendet. Aber: Hier dürfen nur die Endprodukte nicht an Tieren getestet werden (Richtlinie des BDIH = Bundesverband der Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und kosmetische Mittel e.V.), einzelne Inhaltsstoffe dagegen schon. Das heißt, dass die Inhaltsstoffe von Naturkosmetik nicht automatisch auch vegan sind, sondern aus Milch, Honig, eiern oder anderen Stoffen hergestellt sein können.

 

tierversuchsfreie Kosmetik
tierversuchsfreie Kosmetik

Was ist vegane Kosmetik?

Bei veganer Kosmetik finden sich keine tierischen Inhaltsstoffe. Während Naturkosmetik tierversuchsfrei ist, ist dies vegane Kosmetik leider nicht unbedingt. Das klingt wie ein Widerspruch, ist aber leider wahr. Das Problem ist, dass der Begriff „vegan“ nicht vom Gesetzgeber geschützt ist, daher gilt es hier sehr kritisch zu sein.

Ringana spricht sich öffentlich und von Anfang an gegen Tierversuche aus

Ringana bietet seit über 21 Jahren tierversuchsfreie Produkte – vegane Naturkosmetik.
Wer sich ernsthaft informieren möchte, baut auf PETA. Hier wird eine Liste mit Unternehmen geführt, die klare Richtlinien gegen Tierversuche kommunizieren und auch eine Firmenpolitik betreiben, die sich eindeutig gegen Tierversuche richtet.

Mehr Informationen finden Sie hier.

SIE WOLLEN EIN BADEZIMMER OHNE TIERVERSUCHE?