Green Brand Ringana: Auszeichnungen und Preise

Ringana steht für Naturkosmetik, Frischekosmetik und tierversuchsfreie Kosmetik und ist eines der nachhaltigsten Unternehmen Europas.

Das Unternehmen wurde in den vergangen Jahren zahlreich ausgezeichnet, darunter mit dem Preis als beste Green Brand Austria, als Hidden Champion 3.0 und als Gewinner des österreichischen Klimaschutzpreis.

Ringana Frischepartner Katharina Penoni

Warum Ringana als Green Brand so nachhaltig ist?

Ringana ist weit mehr als ein Unternehmen für Naturkosmetik. Die Herstellungsweise der Produkte ist einzigartig und konkurrenzlos, denn alles wird frisch produziert und dann ausgeliefert. Das bedeutet, dass alle Produkte zwar befristet haltbar sind, dafür aber frisch.

 

Als Green Brand verwendet Ringana also keine Konservierungsmittel oder Parabene. Im Gegensatz zu den bekannten Biokosmetik-Herstellern, verwendet das Unternehmen also weder Konservierungsmittel, noch Parabene oder Duftstoffe.

 

Als Green Brand geht bei Ringana Nachhaltigkeit über das Produkt hinaus: Umweltbewusstsein beginnt hier beim Rohstoffeinkauf, geht über das Verpackungsrücknahmekonzept (bei Rücksendung der Verpackung gibt es ein Produkt gratis), bis hin zur tierversuchsfreien Produktion.

Green Brand: Umweltbewusstes Handeln beginnt im Badezimmer

Das Motto lautet „so fresh“, soll heißen: nur hochwertige Zutaten, keine genetisch veränderten Grundprodukte, keine künstlichen Konservierungsstoffe und ein klares Ablaufdatum, weil alles frisch produziert wird.

 

Wie das geht? Mit einer Kombination aus wissenschaftlichen Erkenntnissen und der Lehre über die Kräfte der Natur und indem sehr viel in Forschung und Technologie investiert wird. Vitalstoffe können nämlich nur in einem speziellen Verfahren gewonnen werden, um die wichtigsten Stoffe aus der Natur zu gewinnen.

 

Frischekosmetik ist weit mehr als nur ein Produkt. Es geht vielmehr um ein Umdenken, hin zu einem nachhaltigen und verantwortungsvollen Badezimmer. Wo wir bei unserer Nahrung bereits sehr bewusst einkaufen, tun das viele bei Kosmetika noch nicht. Umweltbewusstes Handeln beginnt also auch im Badezimmer.

SIE SIND JA NOCH DA! UND JETZT?